Gegensatz zu künstlichen Hormonen

Wenn wir heute von Hormonen sprechen, meinen wir oft die Medikamente, welche Frauen im Wechsel gegeben werden. Dabei handelt es sich aber nicht um bioidente Hormone, sondern um biochemisch veränderte, um künstlich veränderte Hormone. Nach dieser chemischen Veränderung handelt es sich nicht mehr um natürliche Hormone, sondern bestenfalls um Medikamente mit (teilweiser) Hormonwirkung und teils bedeutenden Nebenwirkungen.

Auch Frauen, die die Antibabypille verwendet haben, berichten immer wieder über die Nachteile der künstlichen Hormone.

Das muss aber nicht so sein: Denn schon seit einigen Jahrzehnten gibt es gegen viele Beschwerden sogenannte "bioidente" Hormone. Das sind Hormone, die in ihrer chemischen Struktur identisch, das heißt absolut baugleich mit den Hormonen in Ihrem Körper sind.

Erfahren Sie mehr zu

Neuen Kommentar hinzufügen

Ihr Kommentar wird vor der Veröffentlichung auf der Webseite von unserem Ordinations-Team geprüft. Bitte haben Sie Verständnis, dass dies einige Tage in Anspruch nehmen kann.