Aktuelle Themen

Liebe Besucher, es freut mich, Ihnen mitteilen zu können, dass die Homepage der Ordination Dr. Faux nun im neuen Glanz erscheint. Mit dieser neuen Homepage ist es Ihnen nun auch möglich, alle Informationen auf dem Smartphone oder Tablet abrufen zu können. Mir ist es dabei besonders wichtig, dass meine Homepage eine Plattform bietet, wo Interessierte umfangreiche und leicht verständliche Informationen über ganzheitliche, biologische und nebenwirkungsfreie Medizin sammeln können. Ganz neu ist auch, dass Sie nun zu manchen Themen (z.B. Vitamin D) Videos abrufen können. In diesen Rubriken werden S
Betroffen sind davon vor allem postmenopausale Frauen (91%) ab 50 Jahren. 1990 wurde dieses Syndrom das erste Mal als "Tako-Tsubo-Kardiomyopathie" beschrieben. Es zeigt Anzeichen wie bei einem Herzinfarkt, ohne dass ein solcher vorliegt. 4 Diagnosekriterien wurden definiert: Vorübergehende Kontraktionsunfähigkeit der Herzmuskulatur bestimmter Herzabschnitte (Anmerkung: Der Herzmuskel muss sich zusammenziehen um das Blut "weiterzupumpen") KEINE Schädigung der Herzkrankzgefäße EKG-Veränderungen und laborchemische Veränderungen WIE bei Herzinfarkt Keine Herzmuskelentzündung Man geht von einem Ans
Doppelter Verhütungseffekt 1000 Studentinnen von sechs deutschen Medizinfakultäten wurden per Fragebogen befragt: 2/3 der Frauen, die mit Pille oder mit Hormonspritzen verhütet hatten, beschrieben Beschwerden in ihrem Geschlechtsleben. In der deutschen Durchschnittsbevölkerung haben ca. 40 % der Frauen diesbezügliche Beschwerden. Bei der Beratung über Verhütungsmethoden müsse das berücksichtigt werden (Christian W. Wallwiener et al.) Artikel aus einer Medizinischen Wochenzeitschrift: siehe Anhang Bemerkung Dr. Faux Dieser Effekt kommt nicht überraschend: Wenn man weiß, dass die Pille und ander
Eva Tinsobin, 24. Juli 2013, 13:17; DerStandard: Nicht jede Pille senkt den Testosteronspiegel im gleichen Maß, aber in den meisten Pillen-Packungsbeilagen wird sexuelle Lustlosigkeit als gelegentlich auftretende Nebenwirkung angeführt. Höchstens zehn Prozent der Frauen, die die Pille nehmen, sind von Libidoverlust betroffen - Schuld daran kann die antiandrogene Wirkung der oralen Kontrazeptiva sein. Die Zulassung der Antibabypille in den USA im Jahr 1960 brachte Schutz vor unerwünschter Schwangerschaft und damit erstmals in der Geschichte der Menschheit sexuelle Freiheit. Doch was nützt sexue
Je höher der Progesteron-Spiegel ist, desto größer ist die Aufmerksamkeit, desto kürzer die Reaktionszeit und desto geringer Fehler. Univ. Prof. Hubert Kerschbaum vom Zentrum für neurokognitive Forschung der Universität Salzburg und Univ. Prof. Wolfgang Klimesch - ebenfalls Uni Salzburg - haben das durch Untersuchungen von 20 jungen Frauen herausgefunden. Dazu wurden dreimal während des Menstruationszyklus der Hormonstatus, das EEG sowie die Aufmerksamkeit gemessen. Es zeigte sich, dass die zyklischen Hormonschwankungen auch zyklische Schwankungen bei kognitiven Prozessen verursachen. Frauen m
2,5 h Laufen pro Woche reduziert das Risiko an einer erektilen Dysfunktion zu erkrankungen um 30 %. 1,5 h Laufen pro Woche reduziert das Risiko an einer erektilen Dysfunktion zu erkrankungen um 20 %.