Aktuelle Themen

Bluthochdruck-eine erfolgreiche Krankengeschichte

Ein von Hypertonie betroffener Patient erzählt wie er mit biologischer Medizin seinen Bluthochdruck rasch normalisieren konnte. Im Interview gibt er Auskunft, wie es ihm dabei erging, welche Erfahrungen er mit anderen Ärzten, Internisten gemacht hat, was er an sich selber verspüren konnte, und dass Bewegung alleine den Bluthochdruck nicht normalisierte .
Am 28.4.2018 von 9-17 Uhr halte ich ein Homöopathieseminar für Laien ab. Die Homöopathie ist eine bewährte Behandlungsform. Sie hat keine Nebenwirkungen, und eignet sich somit hervorragend für die Haus-, Reise- und Familienapotheke. Inhalt des Seminars: Was ist Homöopathie? Warum ist die Homöopathie so beliebt? Was ist Krankheit? Die homöopathische Hausapotheke Erkältungskrankheiten Wie kann man Krankheit vorbeugen? Kosten inkl. Unterlagen : € 100,- (Paare € 160,-) Ort: Pfarre Linz-St.Leopold (Auberg), Landgutstr. 31b, 4040 Linz Organisation und Anmeldung: Tina Mares, +43.664.5033919, tina
Liebe Besucher, es freut mich, Ihnen mitteilen zu können, dass die Homepage der Ordination Dr. Faux nun im neuen Glanz erscheint. Mit dieser neuen Homepage ist es Ihnen nun auch möglich, alle Informationen auf dem Smartphone oder Tablet abrufen zu können. Mir ist es dabei besonders wichtig, dass meine Homepage eine Plattform bietet, wo Interessierte umfangreiche und leicht verständliche Informationen über ganzheitliche, biologische und nebenwirkungsfreie Medizin sammeln können. Ganz neu ist auch, dass Sie nun zu manchen Themen (z.B. Vitamin D) Videos abrufen können. In diesen Rubriken werden
Betroffen sind davon vor allem postmenopausale Frauen (91%) ab 50 Jahren. 1990 wurde dieses Syndrom das erste Mal als "Tako-Tsubo-Kardiomyopathie" beschrieben. Es zeigt Anzeichen wie bei einem Herzinfarkt, ohne dass ein solcher vorliegt. 4 Diagnosekriterien wurden definiert: Vorübergehende Kontraktionsunfähigkeit der Herzmuskulatur bestimmter Herzabschnitte (Anmerkung: Der Herzmuskel muss sich zusammenziehen um das Blut "weiterzupumpen") KEINE Schädigung der Herzkrankzgefäße EKG-Veränderungen und laborchemische Veränderungen WIE bei Herzinfarkt Keine Herzmuskelentzündung Man geht von einem
Doppelter Verhütungseffekt 1000 Studentinnen von sechs deutschen Medizinfakultäten wurden per Fragebogen befragt: 2/3 der Frauen, die mit Pille oder mit Hormonspritzen verhütet hatten, beschrieben Beschwerden in ihrem Geschlechtsleben. In der deutschen Durchschnittsbevölkerung haben ca. 40 % der Frauen diesbezügliche Beschwerden. Bei der Beratung über Verhütungsmethoden müsse das berücksichtigt werden (Christian W. Wallwiener et al.) Artikel aus einer Medizinischen Wochenzeitschrift: siehe Anhang Bemerkung Dr. Faux Dieser Effekt kommt nicht überraschend: Wenn man weiß, dass die Pille und