Richtig Blutdruck messen und Blutdrucktabelle zum download

Patienten sind immer wieder erstaunt, dass sich der Blutdruck rasch ändert. Das hat die Natur so eingerichtet: Die Durchblutung soll rasch gesteigert werden können, wenn dies notwendig ist: Denken Sie an Flucht oder Kampf.

Will man genau wissen welche Blutdruckwerte man hat, ist es somit sinnvoll ein standardisiertes Vorgehen durchzuführen. Nur so sind die einzelnen Werte vergleichbar. Wie Blutdruckmessen richtig funktioniert erfahren Sie in diesem Artikel. Unten ist das Dokument zum download angefügt.

Auch habe ich Ihnen eine Blutdrucktabelle zum Ausdrucken bereitgestellt. In diese Tabelle können Sie Ihre Werte eintragen. Damit diese übersichtlich sind, tragen Sie die Werte immer in die richtige Spalte ein. 

Die linke Spalte ist für Werte bis 140/90. Die mittlere Spalte bis 170/100. Die rechte Spalte für Werte größer 170/100. So sehen Sie auf einen Blick, welche WErte überwiegen.

 

Richtig Blutdruckmessen:

Um den Blutdruck zu ermitteln, müssen 2 Werte gemessen werden

Der systolische (höhere) Blutdruck: Er entsteht, wenn sich das Herz zusammenzieht und das Blut in die Blutgefäße gedrückt wird.

Der diastolische (niedrigere) Blutdruck: Er liegt vor, wenn der Herzmuskel gedehnt ist und sich wieder mit Blut füllt.

Wichtiges zur Selbstmessung des Blutdrucks:

  1. Die Messung sollte immer im Ruhezustand vorgenommen werden. Es empfiehlt sich, den Blutdruck mehrmals täglich zu kontrollieren:
  • Ein Tagesprofil macht immer wieder Sinn. Das bedeutet mehrmals über den Tag verteilt zu messen. So erkennen Sie tagestypische Schwankungen.
  • Zumindest morgens nach dem Aufstehen und abends, wenn Sie sich nach der Arbeit entspannt haben, sollten Sie messen.
  1. Der Blutdruck sollte im Sitzen gemessen werden. Setzen Sie sich bequem und entspannt in einen Sessel mit Armlehnen oder einem Tisch, auf den Sie den linken Arm leicht angewinkelt auflegen können. Das Messgerät solle sich somit auf Herzhöhe befinden.
  2. Achten Sie bei der Messung, dass keine Kleidung den Arm einschnürt oder einengt; gegeben falls das Kleidungsstück vor dem Messen ablegen.
  3. Während der Messung darf der Arm, an dem der Blutdruck gemessen wird, nicht bewegt werden.
  4. Zwischen 2 aufeinanderfolgenden Messungen muss mindestens eine Pause von 2 Minuten eingelegt werden.
  5. Blutdruckschwankungen sind normal. Selbst bei einer Wiederholungsmessung können beachtliche Unterschiede auftreten. Einmalige oder unregelmäßige Messungen sagen daher kaum etwas über den tatsächlichen Blutdruck aus. Eine zuverlässige Beurteilung ist nur möglich, wenn Sie regelmäßig unter vergleichbaren Bedingungen messen und die Messwerte in einem Blutdruckprotokoll vermerken.
  6. Selbstmessung bedeutet noch keine Therapie. Besprechen Sie mit mir die Werte.
  7. Herzrhythmusstörungen können die Messgenauigkeit eines Gerätes beeinträchtigen, bzw. zu Fehlmessungen führen. Beeinträchtigungen können auch auftreten bei Trägern von Herzschrittmachern, sofern diese über einen schwachen Puls verfügen. Herkömmliche Blutdruckmessgeräte haben aber keinen Einfluss auf Herzschrittmacher.
  8. Der Betrieb im Bereich starker elektromagnetischer Felder (z.B. Strahlungsgeräte, Mobiltelefone) kann ebenso zu Fehlfunktionen führen.
  9. Beachten Sie auch die Gebrauchsanweisung Ihres Blutdruckmessgerätes.

 

 

Erfahren Sie mehr zu

Neuen Kommentar hinzufügen

Ihr Kommentar wird vor der Veröffentlichung auf der Webseite von unserem Ordinations-Team geprüft. Bitte haben Sie Verständnis, dass dies einige Tage in Anspruch nehmen kann.