Aufgaben der Blutgefäße

Blutgefäße sind über den ganzen Körper verzweigt. Die Aufgabe ist der An- und Abtransport von Nährstoffen. In Arterien fließt das Blut vom Herzen weg. Dies geschieht mit hohem Druck und großer Geschwindigkeit. Die Venen führen das Blut wieder zum Herzen zurück.

Zwischen Arterien und Venen sind die Kapillaren: Dort geschieht der Stoffaustausch: Flüssigkeiten, Nährstoffe, Sauerstoff und Kohlendioxid, Elektrolyte, Hormone und anderen Stoffe werden vom Blut ins Gewebe abgegeben bzw. wieder in das Blutgefäßsystem (Abbaustoffe, Kohlendioxid) aufgenommen.

Ziel ist die optimale Versorgung ALLER Zellen des Körpers mit allen lebensnotwendigen Stoffen.

Das Blutgefäßsystem muss man sich wie ein Straßennetz einer großen Stadt vorstellen: Große und kleine Straßen (= Blutgefäße) versorgen die einzelnen Haushalte (= Zellen des Körpers) mit allen notwendigen Stoffen (= Nährstoffe) des täglichen Lebens. Nicht mehr Benötigtes (= Abbauprodukte, Kohlendioxid ..) wird durch die „Müllabfuhr“ wieder abgeholt und entsorgt (= Niere, Darm).

Damit die Blutgefäße ihre Aufgabe gut erfüllen können, müssen sie

  • ausreichend vorhanden sein (Bewegung)
  • flexibel sein
  • durchgängig für die Nährstoffe sein (Ernährung)

Signalisieren die Zellen einen Mangelzustand ("Achtung! Ich bekomme zu wenige Nährstoffe!") reagiert der Körper auf zweierlei Art:

  • Das Blut wird mit einem höheren Druck durch den Kreislauf gepumpt. Dies messen wir als erhöhten Blutdruck!
  • Der Körper erhöht die gelösten Teilchen im Blut. Dies messen wir als erhöhten Cholesterinspiegel, als erhöhten Blutzucker bei der Blutuntersuchung.

Die Blutuntersuchung ist sehr wichtig: Denn so kann man frühzeitig Hinweise auf eine beginnende Blutdruck-Problematik feststellen.

Neuen Kommentar hinzufügen

Ihr Kommentar wird vor der Veröffentlichung auf der Webseite von unserem Ordinations-Team geprüft. Bitte haben Sie Verständnis, dass dies einige Tage in Anspruch nehmen kann.